Tricks

Tricks

Es gibt eine Reihe Kommandos, welche man die kleinen Welpen lehren kann. Die einfachsten Kom-
mandos sind mit Ausnahme von „Rolle“ alle Pflichtkommandos, die man für den Gehorsamkeitstest
benötigt. Wenn man den Hund einen neuen Trick gezeigt, so erscheint eine Glühbirne neben dem Kopf des Hundes. Wenn man diese anklickt, kam man anschließend das Kommando deutlich ins Mikrofon sagen. Es ist wichtig, dass man das Kommando immer gleich ausspricht, dann lernt der Hund den Trick in der Regel nach 3 – 5 Versuchen. Beim Üben ist es ratsam, den Hund zu streicheln, wenn er alles richtig gemacht hat. Manchmal erscheinen goldene Knochen unter dem Hund, diese können dem Hund auch als Belohnung gegeben werden. Bei der Bezeichnung der Kommandos hat man vollkommen freie Wahl, sie sollten möglichst nicht zu ähnlich klingen, da der Hund sie sonst leicht verwechselt. Der Hund kann maximal 14 Kommandos erlernen, wenn er viele fortgeschrittene Tricks beherrscht, reduziert sich diese Zahl.

 

Standard Tricks

Sitz

Wenn der Hund steht, den Touch-Pen an seinem Körper nach unten führen.


Gib Pfote

Wenn der Hund sitzt, eine Pfote hochziehen. Das funktioniert mit beiden Pfoten, zählt aber als zwei unterschiedliche Tricks.


Platz

Sitzt der Hund, so führt man den Touch-Pen von seiner Brust nach unten.


Rolle

Den Hund aus der liegenden Position auf die Seite ziehen. Zählt je nach Seite als zwei verschiedene Tricks.


Spiel tot

Der Hund muss auf der Seite liegen, den Touch-Pen zieht man in die gleiche Richtung weiter und der Hund dreht sich auf den Rücken.


Dreh dich

Mit dem Touch-Pen ergreift man den Schwanz des Hundes und hält ihn solange fest, bis er danach schnappt und sich dreht. Wieder zwei Tricks möglich, des verschiedene Drehrichtungen.

Alternativ: Während des Blumenwalzers drehen sich die Hunde auch öfters.


Spring

Wenn man den Hund ruft und er mit den Hinterteil wackelnd vor einem steht, tippt man ein paar Mal mit dem Touch-Pen über dem Welpen in die Luft.

Alternativ: Relativ am Ende des Blumenwalzers springen die Hunde einmal.


Betteln

Der Hund muss stehen, dann den Touch-Pen von der Brust gerade nach oben ziehen. Es dauert eine Weile bis, der Hund diese Kommando ausführt.

 

Fortgeschrittene Tricks

Diese sind meist Kombinationen aus zwei Standard Tricks. Die Standard-Tricks muss der Hund gut beherrschen, damit er sie nicht einzeln ausführt. Zwischen den Kommandos darf der Hund nicht gestreichelt werden.


Rückwärtssalto

Sitz + Spring

Alternativ: Am Ende des Blumenwalzers machen die Hunde einen Salto.


Handstand

Platz + Betteln


Breakdance

Spiel tot + Dreh dich


Aufspringen (oder Backflip)

Spiel tot + Spring


Pirouette

Betteln + Dreh dich


Tanzen

Wenn der Hund Betteln ausführt, eine Pfote des Welpen nehmen und soweit hochziehen, bis er richtig aufsteht.


Hüpfen

Tanzen + Spring


Sonstige Tricks

Singen

Mit dem Keyboard kann man dem Hund beibringen, eine kurze Melodie nachzubellen.


Niesen

Dem Hund auf die Nase tippen.


Heulen/Jaulen

Mit der Kamera auf den Hund zoomen, wenn draußen bestimmte Geräusche zu hören sind, heult der Hund wie ein Wolf. Es kann eine Weile dauern, bis das passiert.


Gähnen

Mit der Kamera auf den Hund zoomen und warten, bis der Hund gähnt. Passiert öfter, wenn er müde ist.


Strecken

Mit der Kamera auf den Hund zoomen und warten, bis der Hund sich streckt. Passiert öfter, wenn er müde ist.


Kratzen/Scharren

Mit der Kamera auf den Hund zoomen und warten, bis er am Boden scharrt.


Schnüffeln

Mit der Kamera auf den Hund zoomen und warten, bis der Hund schnüffelt.


Im Liegen betteln

Mit der Kamera auf den Hund zoomen, warten, bis er sich auf den Rücken dreht und mit den Pfoten bettelt.


Zappeln

Mit der Kamera auf den Hund zoomen, warten, bis er sich auf den Rücken dreht und dann hin und her wirft.


Es gibt ein paar weitere Kleinigkeiten, die man dem Hund beibringen kann. So kann man sein Ohr festhalten, damit er den Kopf schüttelt oder bei Platz, im Stehen sowie bei Spiel tot die Pfoten des Hundes anheben.